7 Gründe warum Ihr Kind SPICK lieben wird:


1. SPICK fördert schulische Leistungen

kinder lesen spick empfohlen von Stiftung Lesen

SPICK fördert mit seiner Themenvielfalt und Aufmachung das Leseverständnis und die Allgemeinbildung. Gemäss einer Studie der Uni Zürich erbringt der Grossteil der SPICK-Leserinnen und -Leser überdurchschnittliche schulische Leistungen! Das offizielle SPICK-Lesealter beginnt bei 9 und endet bei 15 Jahren. SPICK-Reportagen bilden auch oft die Grundlage für Vorträge und Schülerarbeiten. Unser Magazin wurde mit dem Qualitätssiegel der Stiftung Lesen als empfehlenswerte Kinder- und Jugendzeitschrift ausgezeichnet.

2. SPICK macht Spass

Jede Menge Rätsel, Bastelideen, Kochrezepte und Experimente laden zum Mitmachen ein. Die SPICK-Leserinnen und -Leser sind äusserst aktiv und kommunikativ. Brieffreundschaften werden geschlossen, spannende Rätsel gelöst, Witze und Bilder eingesandt. Lustige Comics und eindrucksvolle Fotos sorgen dafür, dass auch weniger lesefreudige Schulkinder im SPICK zu schmökern beginnen. Und immer mitten drin sind Karl Kiebitz, der dipl. Redaktionberater, und Flitz Flosch, der dipl. Experte für das letzte Wort.

3. SPICK ist werbefrei

Im SPICK-Heft gibt es keine Inserate. Das ist für ein Magazin ungewöhnlich. SPICK ist eben ein bisschen mehr als ein Magazin, es kann gesammelt und in der SPICK-Box aufbewahrt werden. Denn es wäre schade, die SPICK-Beiträge wegzuwerfen. Wer dann jeweils in der Box etwas sucht oder nachlesen will, freut sich über die schönen Seiten: Im Tier-Beitrag keine Lebensmittel-Reklame und in der Gedichte-Sammlung keine Kleider-Werbung! Nur auf der SPICK-Internetplattform gibt es Werbung; aber im Grossen und Ganzen stört sie nicht.

Hier in einem Muster-SPICK blättern (nur über PC abrufbar)

4. SPICK bietet tolle Extras

Jedes Jahr gibts bei SPICK zusätzliche Extras, seien es Themenhefte wie das Schweiz-Extra, das WM-Heft oder die beliebten Mach-Quatsch-Büchlein, die kostenlos an die Abonnenten verteilt werden. Unsere Witze-App kann gratis für Android und Apple heruntergeladen werden.

5. SPICK bietet coole Aktionen und Wettbewerbe

Ob zur Osternester-Jagd, zum Ski-Tag oder zum Wasserrutschbahn-Rennen — wir werden nicht müde, tolle Aktionen für die SPICK-Leser zu organisieren. Sehr beliebt ist jedes Jahr unsere interaktive Adventsverlosung, an der es viele tolle Preise zu gewinnen gibt:

6. Einmal SPICKer, immer SPICKer

Aber nicht nur die jungen Leser sind SPICK-Fans. Vielleicht waren auch Sie früher ein SPICKer? Sogar Eltern und Grosseltern schätzen das schlaue Schülermagazin aus der Schweiz.

Manuel Burkart vom Cabaret Divertimento ist Lehrer und begeistert vom SPICK

7. SPICK wird seit über 30 Jahren produziert

SPICK Mitarbeiter

Ins Leben gerufen wurde SPICK von Angelika und Otmar Bucher-Waldis, die erste Ausgabe erschien im Januar 1982 im Tamedia-Verlag. Der SPICK ist zwar schon über 30 Jahre alt, aber immer noch nicht erwachsen. Tagtäglich setzen sich unsere Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen mit Leidenschaft und viel Herzblut für ein qualitativ gutes Magazin ein.

Und so sieht ein Heft aus

SPICK Abo bestellen