Fabienne Humm

Die torstarke Stürmerin im SPICK-Interview

SPICK-Fragen an Fabienne Humm:

Was sind deine wichtigsten Ziele für diese Saison?
Ich möchte mit dem FC Zürich die Meisterschaft und den Cup gewinnen. Mit dem Nationalteam möchte ich ein gutes Resultat an der EM in Holland erreichen. Dort ist sicherlich der Viertelfinal möglich. Aber mein wichtigstes Ziel ist gesund zu bleiben und weiterhin Freude am Fussball zu haben.

Was bedeutet es für dich, an der Fussball EM in Holland dabei zu sein?
Es macht mich stolz ein Teil dieses Teams zu sein und ich möchte eine gute EM spielen.

Wie weit kommt die Schweiz?
Unser Ziel ist die Gruppenphase zu überstehen. In der K.-o.-Phase ist dann vieles möglich.

Mit 8 Jahren hast du beim FC Windisch angefangen. Seit 2009 bist du bei den FC Zürich Frauen und bist Stürmerin im Nationalteam. Wieso hast du dich für Fussball entschieden?
Weil mein grosser Bruder auch Fussball gespielt hat und man kennt das ja: Was der grosse Bruder will, will man auch. So bin ich zum Fussball gekommen.

Kommst du aus einer Fussballer-Familie?
Also mein Vater und mein Bruder spielten auch Fussball, aber mehr aus Spass. Ich glaube schon, dass ich die talentierteste aus unserer Familie bin.

War das damals was Besonderes, wenn man als Mädchen lieber Fussball spielte als eine andere Sportart wie zum Beispiel Tennis oder so?
Ja, zu meiner Zeit spielten noch nicht viele Mädchen Fussball, deshalb habe ich lange bei den Jungs mitgespielt. Davon konnte ich sehr viel profitieren.

Wie sieht das heute aus aus deiner Sicht?
Es ist toll wie der Frauenfussball wächst und es immer mehr junge Mädchen gibt, die Fussball spielen.

Im Fussball dominiert in den Medien und bei Fernsehübertragungen nach wie vor der Männerfussball. Frustriert dich das?
So langsam aber sicher werden die Medien auch auf uns aufmerksam. Es ist schön, dass die speziellen Spiele übertragen werden. Ich hoffe, dass das bald zum Standard wird.

Was fasziniert dich am Fussball?
Es macht Spass mit dem Team zusammen für ein Ziel zu arbeiten und natürlich fasziniert es mich, Tore zu schiessen und zu gewinnen.

Mit dem FC Zürich bist du sehr erfolgreich und hast als torstarke Stürmerin einen festen Platz im Nationalteam. Wieso hast du nicht wie viele andere Fussballerinnen ins Ausland gewechselt? Du hast immer wieder Angebote aus der Bundesliga...
…das ist richtig, ich hatte die Möglichkeit in der Bundesliga oder auch sonst im Ausland zu spielen aber der Zeitpunkt war nie optimal. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, hier in der Schweiz zu bleiben und beim FC Zürich habe ich alles, was ich brauche um gute Leistungen zu erbringen.

Du bist nicht Profi-Fussballerin wie die meisten deiner Teamkolleginnen, sondern hast einen 100-Prozent Job als Kauffrau. Wieso nicht Fussball-Profi?
Ich hatte die Chance Profi zu sein aber ich mag das Arbeiten und den Ausgleich zum Fussball brauche ich.

Was braucht es, um im Frauenfussball ganz nach oben zu kommen? Wille und Ehrgeiz.

Was machst du, wenn du nicht Fussball spielst?
Dann treffe ich mich mit Freunden… oder ich spiele Beachsoccer.

Hast du einen Glücksbringer?
Ja.

Was ist dein Lieblingsessen vor oder nach einem Spiel?
Pasta mit Sauce.

Kennst du den SPICK?
Aber natürlich, wir hatten den früher abonniert.

erstellt von Tanja Millius

Kommentare

Jetzt kommentieren

Keine Kommentare

2605271
2605267