Esel

Der Esel wie wir ihn kennen, ist ein weltweit verbreitetes Haustier. Er stammt ursprünglich vom Afrikanischen Esel ab. Deshalb mag der Esel lieber karge und trockene Gegenden, als nasse Untergründe. Saftiges Gras mag er zwar, doch es bekommt ihm nicht. Besser sind Heu, Stroh und Zweige. Esel haben eine graue, braune bis schwarze und manchmal sogar rötliche Fellfarbe. Es gibt auch gescheckte Esel und ganz selten sieht man auch ein weisses Tier. Ihre Ohren sind viel grösser als die von Pferden und ihr Schwanz endet in einer grossen Quaste. Das Sprichwort «Stur wie ein Esel» kennen wir alle. Jedoch tun wir dem Esel damit unrecht. Was fälschlicherweise als Sturheit wahrgenommen wird, ist in Wirklichkeit nur Vorsicht und Aufmerksamkeit. Anders als Pferde sind Esel keine Fluchttiere. Anstatt wegzurennen, bleiben Esel stehen und wehren sich. Wittern sie Gefahr, machen sie deshalb erst mal Halt.

Esel
Bild: © shutterstock.com
Name:Hausesel
Klasse:Säugetier
Grösse:je nach Rasse eine Schulterhöhe von 90 bis 160 cm
Gewicht:bis 480 kg
Geschwindigkeit:bis zu 50 km/h
Feinde:Raubtiere
Lebensraum:Esel stammen aus kargen Gegenden, sind mittlerweile aber weltweit verbreitet.
Nahrung:Äste und Zweige, Heu und Stroh
Alter:Esel können über 40 Jahre alt werden.
Nachwuchs:Die Tragzeit dauert 12 Monate bis ein oder zwei Junge geboren werden.
Spezielles:Über den Rücken verläuft ein Aalstrich und die Beine können zebraartig gestreift sein.