Ich bin im Fortnite-Fieber

Frage an 147: Alle in meiner Klasse dürfen Fortnite spielen. Meine Eltern erlauben es mir zwar, doch ich darf immer nur kurz spielen. Wie kann ich ihnen erklären, dass es mehr Zeit braucht, um weiterzukommen? Jonas, 13 (Name geändert)

Bild: © Lukmanazis / shutterstock.com

Lieber Jonas!

Du scheinst auch vom Fortnite-Fieber befallen zu sein. Toll, dass deine Eltern das verstehen und dir dieses Game erlauben. Von anderen Jugendlichen wissen wir, dass es ihnen ähnlich ergeht: Um eine Runde erfolgreich zu beenden, ist die erlaubte Spielzeit zu kurz. Aus Sicht der Spielenden ist dies frustrierend.

Weil Eltern das Game nicht kennen, verstehen sie häufig nicht, weshalb es Zeit braucht und nicht unterbrochen werden sollte. Vielleicht hilft es, wenn du ihnen ausführlich erklärst, was du möchtest.

Wir schlagen dir vor, in einem ruhigen Moment gemeinsam mit deinen Eltern das Spiel anzuschauen. Erkläre ihnen, warum es sich nur lohnt, Fortnite zu spielen, wenn ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Eltern, die den Spielverlauf kennen, verstehen eher, wie vielschichtig dieses Spiel sein kann.

Wichtig ist auch, dass du versuchst, die Sorgen oder Fragen deiner Eltern zu verstehen. Überlege dir, an welchen Tagen du ausreichend Zeit hast, um zu gamen. Wichtig ist, dass deine anderen Pflichten oder Tätigkeiten, wie Hausaufgaben, Ämtli, Sportverein, Hobbys und so weiter nicht zu kurz kommen.

Es ist toll, wenn du versuchst, dies in den Griff zu kriegen. Dafür wünschen wir dir gute Überlegungen und viel Erfolg.

Liebe Grüsse, dein 147.

3 Kommentare zu “Ich bin im Fortnite-Fieber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.