Neue Töne

Sein viertes Album klingt anders als bisher!

Bild:©/Featureflash Photo Agency

Es klingt ein bisschen verrückt: Auf seinem neuen Album singt James Arthur über eine Tochter, die er nicht hat. Der Song heisst «Emily» und ist ein Beweis dafür, dass der Engländer in seinen Liedern viele persönliche Gedanken verarbeitet.

Sein viertes Album klingt anders als bisher, vor allem auch wegen Rap-Einlagen. Zwar sind darauf nach wie vor Liebessongs zu hören, aber genauso gibt es dunkle Einblicke in sein Leben, in dem auch Alkohol eine Rolle spielt.

James Arthur wurde 2012 bekannt, nachdem er die britische Castingshow «X Factor» gewonnen hat. Wie für alle Kunstschaffenden war für ihn die Pandemie-Zeit ohne öffentliche Auftritte schwer. Umso mehr freut er sich, dass er wieder auf der Bühne stehen darf.

James Arthur kommt auch in die Schweiz – für ein Konzert am Heitere Open Air in Zofingen!

Heitere Open Air Zofingen, 12. bis 14. August www.heitere.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.