Exotischer Zuwachs in Schweizer Zoos

Exotische Tiere in drei verschiedene Zoos….

© CreativeAngela/ shutterstock.com

Süss, lustig und überraschend: Ein Besuch in den Schweizer Zoos lohnt sich immer, aber jetzt besonders. Denn es gibt ganz neuen Zuwachs! In Zürich entzückt ein Koala-Baby die Besucher. Ende letzten Jahres zeigte es sich endlich; die ersten Monate hatte es nur im Beutel seiner Mutter verbracht. Ganz normal: Koalas kommen zunächst winzig und «unfertig» zur Welt. Doch jetzt klettert das Jungtier immer wieder auf dem Mami herum. Die Geburt ist eine kleine Sensation, denn pro Jahr kommen in Europas Zoos nicht mehr als fünf Koalas zur Welt.

Eine andere Seltenheit wohnt neu in Basel: die Ursons. Noch nie gehört? Keine Sorge, die wenigsten kennen dieses Tier. Ein Grund dafür ist vielleicht, dass Ursons in keinem anderen Schweizer Zoo leben. Der Urson «sieht aus wie ein Stachelschwein mit Flauschfrisur», steht in der Mitteilung vom Zoo. Doch flauschig ist das Fell des Ursons nicht, denn es verstecken sich darin rund 30 000 Stacheln. Darum wird das Tier auch Nordamerikanischer Baumstachler genannt. Mit den Stacheln verteidigt sich der Urson bei einem Angriff. Er ist ein sehr guter Kletterer.

Und in Goldau lebt ein weisses Reh. Das Tierjunge wurde geschwächt in freier Natur gefunden. In der Auffangstation des Natur- und Tierparks Goldau wurde es anschliessend mit dem Schoppen aufgezogen. Weil es aus einer Population mit spezieller Farbvariante stammt, bleibt es nun im Tierpark. Sonst würde es sich in den Goldauer Wäldern vermehren und die Rehpopulation verfälschen.

 

1 Kommentar zu “Exotischer Zuwachs in Schweizer Zoos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.