Schumi junior gibt Gas

Ein grosser Name kommt zurück auf die Rennstrecke!

Bild: © cristiano barni/ shutterstock.com

Wenn voraussichtlich am 21. März die Formel-1-Saison startet, fährt zum ersten Mal Mick Schumacher mit: für das US-amerikanische Team Haas, das eng mit Ferrari zusammenarbeitet. Damit tritt der 21-Jährige endgültig in die Fussstapfen seines Vaters Michael.

Der war bei seinem Einstieg in die Formel 1 im Jahr 1991 ein Jährchen älter als Mick jetzt. Vater Schumi schaffte in seiner Rennsport-Karriere den Rekord von sieben Weltmeistertiteln. Seit seinem schweren Skiunfall 2013 ist er aus der Öffentlichkeit praktisch verschwunden. Trotzdem ist er für Micks Formel-1- Vorbereitungen wichtig: Auf alten Aufzeichnungen studiert der Sohn besonders die Überholvorgänge seines Vaters.

Er habe nicht das Bedürfnis, sich vom erfolgreichen Papa zu befreien, verriet Mick der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera: «Ich habe nie ein Problem damit gehabt, mit ihm verglichen zu werden.» Der Ruhm des Vaters sei Ehre und Ansporn für ihn. Wir finden: Wie Formel-1-Autos die Luft verpesten, ist nicht cool. Trotz dem sind wir gespannt, wie sich Schumis Sohn behaupten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.