Warum friere ich, wenn ich nass aus dem Wasser komme?

Weisst du warum?

Bild: © / Anna Kuzmenko shutterstock.com

Das kennen wir alle: Wenn du nass aus dem Schwimmbecken kommst und dich nicht gleich abtrocknest, friert es dich schnell. Da kann es noch so heiss sein – du beginnst zu schlottern. Warum eigentlich? Der Grund ist die Verdunstungskälte.

Das Wasser auf deiner Haut verdunstet. Das heisst, es geht vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über. Und dafür, das ist ein Naturgesetz, braucht es Energie. Diese Energie holt es sich – und zwar in Form von Wärme. Deine Haut wird kalt.

Diese Verdunstungskälte nutzen wir auch, wenn wir schwitzen. Dabei produziert die Haut in speziellen Schweissdrüsen selbst das Wasser, das auf ihrer Oberfläche dann verdunstet. So schützen wir unseren Körper vor Überhitzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.