Warum leuchten Katzenaugen nachts?

Katzenaugen haben eine Art Rückstrahler

Bild: © Shutterstock

Im Scheinwerferlicht eines Autos taucht plötzlich ein Paar hell leuchtender Augen aus dem Dunkel der Nacht auf. Eine Katze am Strassenrand. Doch warum leuchten ihre Augen, als wären sie Rückstrahler?

Die Erklärung: Katzenaugen haben tatsächlich eine Art Rückstrahler eingebaut! Mit seiner Hilfe können die Tiere bei schwachem Licht sechsmal besser sehen als wir Menschen.

Der Lichtverstärker im Katzenauge heisst «Tapetum lucidum». Das ist eine reflektierende Schicht hinter der Netzhaut. Nachdem das Licht die Netzhaut durchdrungen hat, wird es wie von einem Spiegel zurückgeworfen. Von hinten durchdringt es ein zweites Mal die Netzhaut und kann dort von den Sehnerven gleich noch einmal ausgewertet werden.

Noch nicht genug?
Noch nicht genug?
SPICK bringt viel Spass, überrascht, vermittelt Wissen und unterhält mit jeder Ausgabe: Das schlaue Schülermagazin für Kinder ab 9 Jahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.