Wer hat die Kerze erfunden?

Einen echten Erfinder der Kerze gibt es gar nicht.

Bild: © Rido / shutterstock.com

Einen echten Erfinder der Kerze gibt es gar nicht. Kerzen haben sich vor vielen tausend Jahren entwickelt. Schon seit der Steinzeit spendeten glimmende Holzspäne, später auch Fackeln und Öllämpchen den Menschen Licht.

Vor mehreren tausend Jahren kamen die Menschen auf die Idee, einen Docht immer wieder etwa in flüssiges Bienenwachs zu tauchen. Andere verwendeten pflanzliches Wachs oder tierische Fette als Brennstoff. Der Docht war aus gerolltem Papyrus, aus Baumwoll- oder Leinenfäden.

Seit über 2000 Jahren sind Kerzen nicht nur Lichtquelle, sondern auch wichtige religiöse Symbole. Und vor 200 Jahren wurde ihre Herstellung immer billiger: Chemiker entdeckten, wie man aus natürlichen Fetten Stearin erzeugen kann, und später aus Erdöl Paraffin. Beides sind bis heute bewährte Kerzen-Grundstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.