Wieso gibt es eigentlich Geld?

Fragen zum Geld

Bild: © Shutterstock

Wenn wir heute etwas kaufen, zahlen wir an der Kasse entweder mit Banknoten und Münzen oder mit einer Bankkarte. Doch wieso gibt es überhaupt Geld? Wie Geld genau unter die Menschen kam, ist nicht ganz klar. Ganz früher tauschten die Menschen an Märkten ihre Waren gegen andere aus. Doch dieser Tauschhandel konnte schnell kompliziert werden: Stell dir vor, du hast Hühnereier dabei und möchtest für 50 Hühnereier eine neue Mütze. Nun musst du jemanden auf dem Markt finden, der genau das mit dir tauschen will. Und jemand anderen, der dir für zehn Eier zum Beispiel zwei Liter Milch gibt. Ganz schön aufwändig, nicht? Viele Experten glauben, dass die Menschen ein Zahlungsmittel suchten, das von allen akzeptiert wurde, das einen bestimmten Wert hatte und sich auch einfach vermehren und ausleihen liess. In der Bronzezeit vor rund 4000 Jahren war das Schmuck. In Europa und Kleinasien setzten sich in der Antike und im Mittelalter Metallstücke durch – die ersten Münzen. Ab dem 18. Jahrhundert brauchten die Menschen immer grössere Mengen Geld. Die Münze wurde unpraktisch und von Papiergeld, den Banknoten abgelöst. Sie waren handlicher und konnten schneller in grossen Mengen hergestellt werden. Heute zahlen die meisten Menschen ihre Waren mit Bankkarten. Das Geld dafür liegt unsichtbar auf einem Bankkonto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.